Fynch Hatton OLD

fynch hatton
  • Geboren: 2016
  • Stockmass: 175
  • 1. rate: 1,600 Euro + 7% MwSt.

 

  • Zweiter bei der dänischen Jungpferdemeisterschaft der 5-jährigen 2021
  • Gewann Gold beim Bundeschampionat der 4-jährigen Hengste 2020

Stellte 79.500 Euro-Fohlen-Preissensation 

Gleich aus seinen ersten beiden Jahrgängen stellte Fynch Hatton OLD mit seiner Tochter Brandtbjergs Fiji die 79.500 Euro-Preisspitze der Schockemöhle/Helgstrand International Online Foal Auction. In Vechta war sein Sohn Feingold teuerste Offerte der Herbst Elite-Auktion. Seinen Fohlen vererbt Fynch Hatton OLD sein über viel Hebel verfügendes Exterieur, sein stets souveränes Auftreten und seine kaum zu übertreffende Bewegungsqualität. Eine seiner ersten Töchter Fynchessa wurde über die PS Online-Fohlenauktion hochpreisig an den Welt-Fußballer und Zuchtexperten Luis Figo verkauft. Für seinen grandiosen Einstand als Vererber wurde ihm beiden Oldenburger Hengst-Tagen 2021 die Ib-Hauptprämie verliehen.  

Auch sportlich setzte Fynch Hatton seine Erfolgsserie fort und gewann unter Andreas Helgstrand/DEN Silber beim Dänischen Dressurpferdechampionat. Für den Trab und den Galopp erhielt er jeweils eine 9,5, für den Gesamteindruck eine 9,4, die Rittigkeit eine 9,3 und den Schritt eine 8,5. Damit knüpfte er nahtlos an seinen Sieg 2020 beim Bundeschampionat der vierjährigen Hengste an, bei dem er für den Galopp sogar die Maximalnote 10 erhalten hatte. Zuvor hatte der Siegerhengst der 8. Oldenburger Sattelkörung bereits seinen Oldenburger Landeschampionats-Titel erfolgreich und mit ebensolchen Traumbewertungen verteidigt (10 für den Trab, 9,5 für den Galopp und die Rittigkeit, 9,0 für das Gebäude, 8,5 für den Schritt). Auch bei seiner HLP in Dänemark griffen die Richter zu hohen Noten. Fynch Hatton wird im Sportförderkader des Oldenburger Verbandes geführt, zu erkennen am Namenszusatz OLD.

Fynch Hatton stammt aus dem ersten Jahrgang des westfälischen Reservesiegers, Westfalenwappen-Champions und Bundeschampionats-Qualifikanten Formel Eins, selbst ein Sohn des unter Ingrid Klimke im Deutschen Olympia-Dressurkader geführten Franziskus, der bereits zwei gekörte Söhne vorzuweisen hat. Seine Nachkommen sind altersgemäß in Dressurpferdeprüfungen erfolgreich.Die Mutter St.Pr.St. Senorita Meyer brachte noch den gekörten und unter Dorothee Schneider in Inter I-Prüfungen erfolgreichen Fürst Magic (v. Fürstenball), den Prämienhengst First Choice (v. Fidertanz) und den 2020 in Westfalen gekörten Four Roses (v. Fürstenball). Weiterhin stammen aus ihr der mit Lisa Müller in St. Georges erfolgreiche Gut Wettlkam’s Fürst Donnerhall (v. Fürstenball) und Frida Gold (v. Franziskus), Final-Sechste beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen.Der Muttervater Sir Donnerhall I hat bereits den Sprung auf Platz vier der weltbesten Dressurvererber laut WBFSH-Ranking geschafft. Selbst zweiter Reservesieger seiner Körung, Landeschampion, HLP-Rekordsieger, Vize-Dressurpferde-Weltmeister und Bundeschampion sowie Hauptprämiensieger, kann er auf über 100 gekörte Söhne verweisen.Aus der Großmutter West Virginia stammt auch die bis Inter I erfolgreiche Santa Maria (v. Sir Donnerhall I).Das weitere Pedigree des Fynch Hatton OLD vereinigt mit Weltmeyer, Bolero, Werther und Absatz allerfeinstes Dressurblut.Aus dem Hannoveraner Stamm der Feierwiese kommen noch die gekörten Hengste El Corazon, Ecco MW, Winwood, Sonnenschein, Wondrigo, For You, Fürst Rubin, Lapallo, Sailormoon, Wendland I und II, Westporte und Wundermeyer.Bundes- und zweifacher Landeschampion

Zugelassen für: DWB, Hannover, Holstein Global, Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

WFFS negativ.

Fynch Hatton OLD ist bei der Helgstrand Germany stationert

 

Formel Eins Franziskus Fidertanz
Antara
Romantica Cornet Fever
Dream Girl
Senorita Meyer Sir Donnerhall I Sandro Hit
Contenance D
West Virginia Weltmeyer
Bella Benedikta